30 Teilnehmende, Kandidatinnen und Kandidaten der Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahlen am 6./7. November und weitere engagierte Frauen und Männer aus der Pfarrei, trafen sich nach einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, 24. Oktober zu einem Workshop zum Thema „Gemeinschaft gestalten – Zusammenarbeit neu denken.“

Unter der kompetenten Moderation von Katrin Sickora ging es in drei unterschiedlichen Runden

  • um den Blick auf das Jetzt und Hier in Form eines Story-Telling,

  • um die Hoffnungen und Befürchtungen, die in sechs Fünfergruppen zu Papier gebracht wurden,

  • und bei einem Spirit-Walk zu zweit, draußen beim herrlichen Herbstwetter, um das wechselseitige Erzählen und Zuhören von einer kraftvollen Vision von dem, was anders wäre, wenn alles besser läuft als gedacht.

Der positive Geist dieser Gemeinschaft, in der die Gemeindezugehörigkeit keine Rolle spielte, ja nicht einmal erwähnt wurde und der den Kandidat*innen den Rücken stärkte für das zukünftige Amt auf Pfarreiebene, wirkte erfrischend, motivierend und belebend.

Ich durfte als stille Beobachterin dabei sein und auch auf mich hat er sich bereits übertragen. Ich wünsche mir, dass der Geist der Gemeinschaft und des Aufbruchs, der diesem Kreis innewohnte, die Kultur des Zuhörens und der Wertschätzung in die Pfarrei hinaus strahlt und in die Gremienarbeit hinübergebracht werden kann und nicht im Abarbeiten von Tagesordnungspunkten erstickt wird.

Frauke Westerkamp
veröffentlicht im Jupp, Ausgabe 3/2021
Zeitschrift der katholischen Pfarrei St. Josef Essen Ruhrhalbinsel

Vorheriger Beitrag
Zuhören – ganz anders erleben: Thinking Environment
Menü